Feng-Shui – so bringen Sie Ihre Wohnbereiche in den richtigen Flow

Ein altes chinesisches Einrichtungsprinzip

Feng-Shui ist eine alte chinesische Lehre der harmonischen Wohnraumgestaltung. Sie möchten Ihre Wohnung, Ihr Haus oder Ihren Garten nach den Prinzipien des Feng-Shui umgestalten? Dabei wollen Sie gerne wissen, wie das Wohnen nach dem Feng-Shui-Prinzip eigentlich funktioniert und was Sie dabei beachten müssen? Wir klären Sie auf über die geheime alte Lehre aus China, wie Sie sie anwenden und was sie bewirken kann.

Ob Landhausstil, mediterran oder modern, Feng-Shui lässt sich auf jeden Einrichtungsstil und jedes Grundstück anwenden. Wichtig ist, dass die sogenannte Lebensenergie Chi gut fließen kann, denn sie sorgt für allgemeines Wohlbefinden und Gesundheit. Mit dem Prinzip von Feng-Shui lernen Sie sich so einzurichten, dass die Energien frei fließen können. Das sogenannte BaGua Feng-Shui wurde von Zhuge Liang begründet, einem Universalgelehrten, Erfinder und Militärstrategen des 2. Jahrhunderts vor Christus. Es ist als architektonisches Regelwerk die beliebteste Feng-Shui-Methode zur richtigen Einrichtung.

 

Wie funktioniert Feng-Shui?

Feng und Shui bedeuten auf Chinesisch Luft und Wasser. Genauso wie in der chinesischen Medizin geht man davon aus, dass alles aus den fünf Elementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser sowie aus der lebenspendenden Energie Chi besteht. Diese muss in Ihrem Wohnbereich frei fließen können, damit der Mensch sich gesund und gut fühlt. Blockaden im Körper führen genauso zu Unbehagen wie Stauungen im Energiefluss innerhalb eines Raumes.

Das heißt, Ihre Wohnung, Ihr Haus oder Garten muss nach den Regeln des Feng-Shui so gestaltet sein, dass sich das Chi wie eine tanzende Person durch alle Räume drehen kann, ohne sich anzustauen oder zu verschwinden. Das ist die Kunst des altchinesischen Raumgestaltens.

Geschlossene Türen und Hindernisse wie etwa ein Möbelstück, das mitten im Raum steht, behindern dabei den Energiefluss.

Hinzu kommt das Prinzip des Yin und Yang. Diese sind zwei gegenteilig gepolte Kräfte, die idealerweise im Gleichgewicht zueinanderstehen:

  • Yin verkörpert das Weibliche und die Nacht. Es steht für Ruhe, Kälte und Passivität. Es nimmt im Raum weiche, runde, breite und flache Formen an und beinhaltet die Farben Blau, Grün, Schwarz und Braun.
    • Demnach gestalten Sie idealerweise Ihr Schlafzimmer in diesen Farben, um einen erholsamen Schlaf zu gewährleisten.
  • Yang steht für das Männliche, den Tag, die Hitze, die Sonne sowie für Aktivität und Leere. Möbel haben harte, eckige, schmale, hohe und glatte Formen. Yang-Farben sind nach Feng-Shui die Farben der Sonne wie Rot, Orange und Gelb.
    • Ihr Bett sollten Sie nach Feng-Shui nicht mit Bettzeug in diesen Farben gestalten, da sie aktivierend sind und den Schlaf stören. Ein Wohnzimmer mit geschlossenen Schränken fördert jedoch das Yang und beugt zu viel Yin-Fülle vor.

Wenn beide Kräfte miteinander ausgewogen im Raum harmonieren, spricht man vom Tai-Chi, das durch das allgemein bekannte Symbol von zwei ineinander gehenden Polen mit jeweils gegensätzlich gefärbtem Punkt bekannt ist. Es symbolisiert das höchste Prinzip des Kosmos, nach dem das eine ohne das andere nicht bestehen kann.

 

Wohngestaltung nach Feng-Shui

Die Raumaufteilung erfolgt im Feng-Shui nach dem Bagua-Raster, dem wichtigsten Werkzeug. Dieses Raster ist in acht Lebensbereiche eingeteilt, die wiederum bestimmten Elementen zugeordnet sind.

Das Raster ist genordet und sollte mit den Himmelsrichtungen Ihrer Grundrisskarte von Garten, Wohnung oder Haus, welches Sie nach den Feng-Shui-Prinzipien gestalten wollen, übereinstimmen.

Das heißt, dass das Raster mit derselben Nordung auf die Grundrisskarte gelegt wird und dabei möglichst viel Wohnbereich abdeckt. Idealerweise sollte der Hauseingang in den südlichen Lebensbereichen liegen. Dieses Raster lässt sich ebenso auf ein einzelnes Zimmer anwenden wie auf die gesamte Wohnung oder den Garten.

Reichtum
Finanzen
Holz
Anerkennung
Ruhm
Feuer
Beziehungen
Partnerschaft
Erde
Familie
Gesundheit
Holz
Zentrum
Tai Chi
Kinder
Kreativität
Metall
Ausbildung
Wissen
Erde
Karriere
Wasser
Hilfreiche
Freunde
Metall

Das Bagua-Raster wird mit abgestimmter Nordung auf den Grundriss gelegt. Demnach kann beispielsweise das Badezimmer mal im Bereich Karriere oder im Lebensbereich Beziehungen liegen. Die Gestaltungstipps lassen sich also nicht auf einzelne Zimmer konkret anwenden. Es hängt von Ihrer Grundrisskarte ab.

 

Die einzelnen Wohnbereiche

Bewusst leben bedeutet nach Feng-Shui auch bewusst wohnen. Für eine optimale Work-Life-Balance müssen die einzelnen Lebensbereiche nach dem Bagua-Raster passend eingerichtet werden:

Karriere

Dieser Lebensbereich steht für Lebensaufgabe und Lebensweg und ist dem Element Wasser zugeordnet. Hier kann die Tür zur Wohnung lokalisiert sein. Dieser Bereich sollte hell und klar gestaltet werden. Ideal ist die Farbe Blau. Sie können hier Aquarien oder Bilder von Flüssen aufstellen, Feuchtpflanzen und Material aus Glas oder Seide.

Im Garten empfiehlt sich eine lebhafte Wasserquelle oder kleiner Fluss, um das Chi in Schwung zu bringen.

Tipp:

Meiden Sie Spiegel gegenüber der Eingangstür, da sie das Chi zurückwerfen und Besucher sich dadurch gleich wie rausgeworfen fühlen. Ein Spiegel im Wohnzimmer hingegen kann nach Feng-Shui positive Energien freisetzen und das Chi erfrischen. Auch wird der Raum dadurch optisch vergrößert.

Partnerschaft

In diesem Lebensbereich geht es um Ihre Beziehungen zu anderen. Er sollte so gestaltet werden, dass man sich gerne in ihm aufhält. Das heißt, hier können Sie eine Sitzecke aufstellen mit einem runden Tisch für gemeinsames Essen und Reden. Dem Element Erde zugeordnet empfehlen sich hier runde Formen und dezente Farben wie ein sanftes Gelb, Rosé und Weiß.

Im Garten können Sie nach Feng-Shui eine Pflanze züchten, die Ihnen und Ihrem Partner gefällt. Ein Gartenhaus oder eine romantische Bank laden zu gemeinsamen Stunden ein.

Familie

Hier wird die Beziehung zu den Vorfahren und Eltern thematisiert. Als Mobiliar eignen sich Erbstücke, eine Fotowand oder gerahmte Bilder der Familienangehörigen. Da dieser Lebensbereich dem Element Holz zugeordnet ist, können Sie hier Korbmöbel aufstellen und Materialien aus Wolle und Holz verwenden. Die ideale Farbe ist Grün.

Für den Garten eignen sich schlanke Schnittblumen, Bäume sowie eine Sitzgelegenheit.

Reichtum

Dieser Lebensbereich steht für finanziellen Wohlstand, aber auch inneren Reichtum und positive Erlebnisse. Auch hier herrscht das Element Holz vor, dem die Farbe Grün zugeordnet ist.  Räume, die in den Bereich Reichtum fallen, können Sie grün gestalten und mit einem Zimmerbrunnen ausstatten.

Im Garten macht sich hier gut ein Nutzgarten, der für Wachstum steht, ein Brunnen und auch ein Geldbaum.

Hilfreiche Freunde

Hier geht es um Unterstützung und Schutz. Da das Element Metall vorherrscht, können Sie Metallelemente, Gläser und Kristalle zur Einrichtung nach Feng-Shui verwenden. Die Farben Schwarz, Weiß, Grau und Silber sind ideal.

Im Garten eignen sich Metallskulpturen als Dekor.

Tipp:

Besonders förderlich für den Chi-Fluss ist ein Regenbogenkristall. Dieser sorgt für Ruhe, baut das Chi auf und wirft Licht in dunkle Ecken. Solche Kristalle verteilen die Lebensenergie optimal im Raum und sollten nahe einer Lichtquelle angebracht werden.

Kinder

In diesem Bereich geht es um den Anfang und das Leben, Kreativität und Fantasie. Hier können Sie ein helles Arbeitszimmer mit ansprechenden Bildern und Blumen einrichten.

Im Garten dürfen Sie an dieser Stelle ein Gewächshaus, einen Sandkasten oder eine Spielwiese planen.

Wissen

Dem Element Erde zugehörig, geht es in diesem Raum um die innere Erkenntnis, Verlässlichkeit und Beständigkeit sowie Willenskraft. Ein Bücherregal ist an diesem Platz gut geeignet sowie Grün- und Gelbtöne.

Im Garten empfiehlt sich eine Ruhezone zum Lesen mit Zierelementen aus Terrakotta, Porzellan und Ton.

Ruhm

Dieser Bereich steht für Ruhm, Lob und Anerkennung durch andere und ist dem Feuerelement zugeordnet. Liegt Ihr Wohnzimmer nach dem Bagua-Raster in diesem Lebensbereich, können Sie mit Rottönen, viel Licht und hellen Gegenständen das Feuerelement harmonisieren. Stellen Sie Leuchten, Kerzen oder gar einen Kamin auf. Die Möbel dürfen Spitzen und Kanten aufweisen.

Im Garten kann hier eine Feuerstelle stehen, ein Steinofen oder Grill.

Tai-Chi

Zu guter Letzt soll das Zentrum beschrieben werden, das für Gesundheit und Ausgewogenheit steht. Da hier das Chi zusammenfließt, muss der Raum Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses, der nach dem Bagua-Raster hier liegt, für einen ungehinderten Fluss frei bleiben. Die Farben können dem Erdelement entsprechend in Gelb und Ocker gehalten werden.

 

Feng-Shui: Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Feng Shui ist ein äußerst umfangreiches Thema. Wer sich ausführlich mit der chinesischen Raumlehre auseinandersetzen möchte, sollte auf zusätzliche Lektüre oder eine Beratung durch Experten setzen. Es liegt an Ihnen, ob Sie einen Feng-Shui-Berater konsultieren möchten oder Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihren Garten selber gestalten. Idealerweise setzen Sie Ihren Feng-Shui-Garten gleich zusammen mit Hausbau und Gartenplanung in die Tat um. Innerhalb eines größeren Auftragsrahmens können Sie Kosten sparen:

  • Die Kosten eines Feng-Shui-Beraters liegen bei 1 % der Bausumme des Hauses.
  • Bei einer Wohnung können Sie mit 100 € pro Raum

Ebenso ist es Ihre Wahl, original chinesische Pflanzen, wie Zwergahorn, Bambus, Magnolien und Lotus-Blumen, oder europäische zu verwenden. Diese sind keine Voraussetzung für einen Feng-Shui-Garten und teilweise auch kostspieliger. Die Preisspanne liegt hier zwischen 15 € bis 300 € pro Stück. Wer jedoch das Feng-Shui-Prinzip im Großen umsetzen will und ein höheres Budget benötigt, kann einen Privatkredit in Anspruch nehmen oder beim Bausparen auf den Bausparvertrag zurückgreifen.

Nachhaltiges Bauen

Bausparen mit der PSD Bank Nürnberg

Sie möchten Ihre Feng-Shui-Traum mit einem Bausparvertrag realisieren? Wir haben für jede Lebenssituation den passenden Tarif

Tarife im Überblick